Blog Post Header Website

Die Website als Visitenkarte im Netz ist tot

Visitenkarte im Netz oder Marketing-Instrument?

De facto waren Unternehmens-Websites früher oft auf allen Ebenen statische Konstrukte, die in erster Linie Basisdaten zum jeweiligen Betrieb und dessen Leistungen präsentierten. Somit traf der Vergleich mit einer Visitenkarte (im Netz) durchaus zu – und diese Ausrichtung brachte in der Tat lange Zeit zufriedenstellende Erfolge. Mit den stetig zunehmenden Möglichkeiten des Webs und nicht zuletzt der technischen Genese änderten sich die Nutzergewohnheiten jedoch drastisch, womit die Zeiten der statischen Web-Visitenkarten ein für alle Mal passé sind. Die Unternehmens-Website muss heutzutage sehr viel umfangreichere Anforderungen erfüllen.

So sind die Ansprüche der Netzgänger indes deutlich höher als noch vor zehn oder gar 20 Jahren. Erstere zeigen sich vornehmlich in einer nie da gewesenen Selbstbestimmtheit sowie einer spezifischen Erwartungshaltung in puncto technischer und persönlicher Usability. Webnutzer von heute haben die Konfrontation mit austauschbaren Werbebotschaften satt. Sie sind vor allem auf der Suche nach Informationen, die ihnen bei der Lösung persönlicher oder beruflicher Herausforderungen bzw. bei der Erfüllung von Bedürfnissen tatsächlich weiterhelfen. Darüber hinaus möchten Sie diese Fakten über sämtliche gängigen Endgeräte hinweg gleichermaßen gut und optimal nutzerfreundlich erhalten.

Die moderne Unternehmens-Website muss ein in jeder Phase der Customer Journey bestens mit der jeweiligen Zielgruppe interagierendes, sowie flexibel einsetzbares Marketing-Instrument sein. Da sie nach wie vor als Basis im Online Marketing gilt, dürfen Betriebe, die wirkliche Erfolge im Netz erzielen möchten, diese Entwicklung keinesfalls außer Acht lassen! Wie aber kommt auch Ihr Unternehmen zu einer entsprechenden Internetpräsenz und worauf sollten Sie bei der Ausrichtung Ihrer Unternehmens-Website besonders achten?

Seien Sie einzigartig

Heute gibt es bereits mehr als 1,8 Milliarden Websites weltweit – Tendenz steigend. Natürlich sind all diese Internetpräsenzen nicht Ihre direkten Mitbewerber, die Zahl verdeutlicht jedoch, dass die Konkurrenz auch in Nischen früher oder später steigen wird. Um hier nicht ins Hintertreffen zu geraten, gilt es frühzeitig zu reagieren – und zwar mit Alleinstellung und höchster Zielgruppenorientierung. Was das bedeutet bzw. was eine moderne, langfristig konkurrenzfähige Website ausmacht, lesen Sie nachfolgend.

Fokussieren Sie Ihre Zielgruppe

Webnutzer wissen heute in der Regel genau wonach sie suchen und falls nicht, ist ihnen zumindest schon nach kürzester Recherche absolut klar, wonach sie nicht suchen. Demzufolge sollten Sie die etwaigen Herausforderungen oder Bedürfnisse Ihrer Zielgruppe bei sämtlichen Aktivitäten im Online Marketing stets im Blick haben. Denn nur, wenn sich jene in Ihrem Webangebot zu jeder Phase der Customer Journey rundum gut beraten fühlt, werden Ihre Produkte oder Dienstleistungen schlussendlich auch wirklich beansprucht.

Bieten Sie einzigartige und mehrwerthaltige Inhalte

Internetnutzer sind erst einmal auf der Suche nach Informationen. Beispielsweise ist die Kaufentscheidung B2B heute bereits weitestgehend abgeschlossen, wenn ein Interessent das erste Mal Kontakt zum Unternehmen aufnimmt. Aber auch B2C wird mittlerweile viel weniger impulsiv gekauft als noch vor einigen Jahren.

Sie sollten diesem Wunsch nach Informationen also unbedingt nachkommen. Der Schlüssel zum Erfolg ist hier einzigartiger und vor allem wirklichen Mehrwert verschaffender Content. Dieser muss Ihre (potenziellen) Kunden, also Ihre Zielgruppe, immer genau an dem Punkt abholen, an dem jene entsprechende Informationen benötigen. Nur so können Sie maximal erfolgreich Kundengewinnung im Netz betreiben. Überdies besitzen derartige Inhalte eine hohe SEO-Relevanz. Und da ein großer Teil der heutigen Webnutzer ihren Weg bei Google und Co. beginnen, ist dieser Aspekt natürlich keinesfalls zu unterschätzen.

Gerade im B2B-Bereich bietet es sich zudem an, mithilfe derartiger Inhalte Leadgenerierung zu vollziehen. Leadgenerierung bedeutet – vereinfacht ausgedrückt – Folgendes: Sie stellen für Ihre Zielgruppe besonders erstrebenswerten Content gegen Daten bereit. Die erhaltenen Kontakte bearbeiten Sie dann im Zuge des Lead Nurturings strategisch weiter. So können Sie Ihre (potenziellen) Kunden bereits in der Überlegungsphase sehr effektiv zugunsten der Inanspruchnahme Ihrer Produkte oder Dienstleistungen leiten.

Nutzen Sie ein strategisch ausgerichtetes Webdesign

Wenn Sie eine neue Website erstellen lassen, sollte diese natürlich ein modernes Design mitbringen. Wie das Webdesign in Ihrem Fall genau auszusehen hat, können wir Ihnen hier natürlich nicht sagen. Sie sollten jedoch generell darauf achten, nicht zu pompös und immer zielgruppengenau aufzutreten: Weniger ist dabei mehr! Von aufwendigen Texturen, Verzierungen, Animationen oder dreidimensionalen Elementen, die nur dem Selbstzweck dienen, ist gemäß unserer Erfahrung als langjährig auf diesem Gebiet erfolgreiche Agentur, heute immer abzuraten. Beschränken Sie sich auf das Wesentliche – gestalten Sie einladend und rundum nutzer- sowie suchmaschinenfreundlich. Schaffen Sie darüber hinaus (bestenfalls) Emotionen und stärken Sie Ihre Marke bzw. bilden Sie Vertrauen durch die Verwendung eines Corporate Designs.

Lassen Sie eine rundum mobilfähige Website erstellen

Ihre (potenziellen) Kunden greifen längst nicht mehr ausschließlich via PC oder Mac auf Ihre Webangebote zu. Sowohl B2C als auch B2B steigt die Zahl derjenigen, die regelmäßig portable Devices verwenden, stetig. Diese Entwicklung hat Google bereits vor einigen Jahren zum Anlass genommen, fortan nur noch die mobilen Versionen von Websites für die Einstufung des Rankings heranzuziehen. Die Mobiloptimierung der Unternehmens-Website ist also auf verschiedenen Ebenen höchst relevant.

Bieten Sie schnelle Ladezeiten

Spätestens seitdem Google den Page Speed im Sommer 2018 offiziell zu einem der wichtigsten Ranking-Faktoren erklärt hat, ist die Ladegeschwindigkeit einer der zentralen Prämissen für eine erfolgreiche Unternehmens-Website. Demnach sollte Ihre Internetpräsenz nicht länger als 1,5 – 2 Sekunden benötigen, bis Besucher entsprechende Inhalte verwenden können. Ist das nicht der Fall, sehen sich jene schnell woanders nach passenden Informationen um, was Google wiederum negativ bewertet. Gerade im heute so wichtigen Mobilbereich sind Ladezeiten ein elementares Thema, denn hier ergeben sich oft besonders große Defizite. Damit ist auch die Ladegeschwindigkeit auf mehreren Ebenen sehr relevant.

Dass Sie mit einer althergebrachten Website-Strategie heute keine signifikanten Erfolge mehr erzielen können, steht fest. Nur ein auf allen Ebenen bestens abgestimmtes Konstrukt, das die Erwartungshaltung Ihrer (potenziellen) Kunden (und nicht zuletzt die der Suchmaschinen) optimal erfüllt, kann Ihrem Unternehmen als Marketing-Instrument langfristig nutzen. Schlüsselwörter sind hier Alleinstellung, Zielgruppengenauigkeit und Mehrwert. Wenn Sie mehr darüber erfahren bzw. weiterführende Informationen zu Content Marketing, Leadgenerierung und generell Kundengewinnung im Netz erhalten möchten, sprechen Sie uns als langjährig erfolgreiche Agentur auf all diesen Gebieten gerne persönlich an.