POS Marketing Playmobil Regal

Erfolgreiches POS Marketing ist einfacher, als Sie denken!

Modernes POS Marketing setzt traditionelle Marketingmethoden an dem Ort ein, an dem ein Produkt oder eine Dienstleistung verkauft wird. Mit einzigartigem Design, auffälliger Präsentation, effektivem Branding und mit klarer Botschaft setzt man bei der Umsetzung auf gezielte emotionale Auslöser.

Es ist bekannt, dass richtig eingesetzte Marketinginitiativen zur Umsatzsteigerungen beitragen und sich Käufer sehr gut an POS Displays zurückerinnern. Und genau das möchte jedes Unternehmen erreichen: Im Kopf der Kunden weiterhin präsent sein, auch wenn die eigentliche Begegnung mit dem Produkt vorüber ist.

Das Marketing ist in der heutigen Zeit, durch die unzähligen Werbemittel sowohl online als auch offline, ausgesprochen komplex geworden. Deshalb bedarf es einer optimal ausgearbeiteten POS Marketing-Strategie, um die Wirkung zu maximieren.

Den Nutzen von POS Marketing verstehen

Kaufen ist mit Emotionen verbunden. Dementsprechend ist es wichtig, zu verstehen, dass der entscheidende Erfolgsfaktor im POS Marketing darin liegt, nicht einfach ein Produkt zu präsentieren. Vielmehr vermitteln Sie dem Kunden, wie es sich anfühlt, sich mit Ihrem Produkt oder Ihrer Dienstleistung zu beschäftigen. Wenn Sie das verinnerlicht haben, werden Sie auch die Sinnhaftigkeit hinter POS Marketing besser verstehen und es fällt Ihnen wesentlich leichter, nach diesem Kriterium zu handeln. Sie fangen an, sich für die Emotionen und den Platz, den Ihr Produkt im Leben eines Verbrauchers einnehmen soll, zu interessieren. Also den Lebensstil, in dem Ihre Marke eine Rolle spielt.

Die Kauf- und Einkaufsgewohnheiten haben sich verschoben und es kommt verstärkt zu einer unterbewussten Entscheidungsfindung, bereits bevor die Kunden eine Verkaufsfläche betreten. Begleiten Sie den Käufer bei seiner Reise, der sogenannten „Customer Journey“ und beeinflussen Sie diese mit einer optimal ausgearbeiteten POS Strategie. Im modernen POS-Marketing genügt nicht allein der Aufbau auffälliger POS-Displays. Sie müssen sich von der Konkurrenz abheben.

Binden Sie die Digitaltechnik in Ihre Marketingaktivitäten ein. Von gezielter Online-Werbung, die Verbraucher an Ihre Marke heranführt, bis hin zur Integration von ansprechenden Videos- und digitalen POS-Promotions (wenn es möglich ist). Wenn Verbraucher Ihrer Werbung in den Laden folgen, sollten sie ihre Reise an dem Ort, an dem Ihr Produkt ausgestellt ist, durch einen Kauf abschließen.

Die Möglichkeiten im POS Marketing sind grenzenlos

Eine erfolgreiche POS Marketing Kampagne, hebt sich von der Konkurrenz ab und erregt die Aufmerksamkeit potenzieller Kunden. Wie gut, dass dem POS Marketing keine Grenzen vorgeschrieben sind, um Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung maximal auffällig und auffordernd zu präsentieren. Kreative Marketingansätze ermöglichen es Konsumenten immer mehr, mit einer Marke zu interagieren. Mutige, überzeugende Designs, überlebensgroße Displays, interaktive oder dynamische Displays, POS-Medien, die nicht nur das Produkt präsentieren, sondern den Benutzer in das einzigartige Erlebnis einer Marke einbeziehen, können für eine unvergessliche Interaktion mit Kunden sorgen. Es kommt auf Ihre Phantasie an.

 Klares Branding und Botschaften

Während Kreativität notwendig ist, ist eine klare Aussage ebenso wichtig. Das Letzte, was Sie brauchen können ist, dass sich Käufer Ihr POS-Branding ansehen und entweder das Produkt nicht damit in Verbindung bringen oder schlimmer noch, die Botschaft nicht verstehen. Ihre Marke sollte im Vordergrund stehen und die unterstützende Botschaft oder der Aufruf zum Handeln sollte auf clevere Weise in die POS Maßnahme einfließen. Eine erfahrene Agentur kann Sie bei der Planung unterstützen und bei der richtigen Umsetzung am POS unterstützen. Ein Konzept mit eindeutiger Botschaft wird sich eher im Gedächtnis des Verbrauchers einprägen als ein austauschbarer Kartonaufsteller.

Darauf ist zu achten bei POS – Displays

Die Einrichtung eines Displays beim Händler, obwohl theoretisch einfach, erfordert Planung und Wissen, um die gewünschten Ergebnisse zu erzielen. Deshalb ist es sinnvoll, im Vorfeld eine Reihe von Überlegungen anzustellen:

Welche Größen- und Platzbeschränkungen bestehen beim Händler?
Die richtige Passform innerhalb des zugewiesenen Raumes erhöht die Erfolgsaussichten.

Wer sind die Kunden des Händlers und welche Bedürfnisse haben sie?
Ihr Produkt kann eine Vielzahl von Vorteilen bieten, aber wenn die Kunden diese nicht benötigen, werden sie ihr Produkt nicht kaufen.

Ist die Platzierung des Displays an der richtigen Stelle?
Verschiedene Bereiche in einem Geschäft führen zu unterschiedlichen Reaktionen der Kunden.
Nicht einmal ein großes Display wird einen Verkauf anregen, wenn es nicht mit dem Verstand des Verbrauchers synchronisiert ist.

Sind Ihre Displays einfach zu verstehen?
Displays sollten zwar kreativ, aber gleichzeitig einfach zu verstehen sein. Sie sollten keine Verbraucherfragen aufwerfen oder Einwände fördern.

Sind Ihre Displays gut zu sehen?
Displays sollten mit Blick auf die Sichtlinie der Käufer entwickelt werden. Sie werden nicht kaufen, was sie nicht sehen.

Praxistests und regelmäßige Kontrolle fördern eine optimale POS-Strategie

Testkäufe sind eine hervorragende Möglichkeit, um ein Konzept in der Praxis zu überprüfen und auch, um sicherzustellen, dass der Händler ihre POS-Kampagne wie vorgegeben umgesetzt hat. So können Sie die folgenden Punkte überprüfen:

Waren Ihre Produkte an den richtigen Stellen im Geschäft und im Regal?
Sahen alle verderblichen Artikel frisch aus?
Gab es bei Ihren Produkten Abgänge?
Waren die Vertriebsmitarbeiter höflich und hilfsbereit?
War die Produktkenntnis auf dem neuesten Stand?

Wenn Testkäufer eine dieser Fragen mit „Nein“ beantworten, sollten Sie ein Gespräch mit Ihrem Handelspartner führen.

 Nachfolgend eine Auswahl von gängigen POS-Materialien:

  • Poster und Banner
  • Regal-Wobbler
  • Regal Rahmen
  • Totem-Displays
  • Stopper
  • Deckenhängeschilder
  • Tischaufsteller
  • FSDUs (Freistehende Displayunits)
  • Digital Signage
  • Bodenfolien
  • In-Store-Videos

Die oben aufgeführten POS-Werbemittel sind natürlich nicht vollständig, zeigen aber einen guten Querschnitt der am häufigsten verwendeten POS Elemente. Sie sind einzeln oder kombiniert am Point-of-Sale zu sehen, sind erprobt und kommen in unterschiedlichster Ausführung und Aufmachung zum Einsatz. Ob sie funktionieren, hängt von vielen Faktoren ab. Wesentlich ist aber immer, dass sie dem Käufer das Gefühl vermitteln, sich mit dem Kauf Ihres Produktes eine angemessene Belohnung zu gewähren.